Max Frisch und die Schweiz ohne Armee Wiki
Advertisement

"Was hat General Guisan auf dem Rütli gesagt?"

"Das weiss man eben nicht so genau, auch Professor Edgar Bonjour nicht, ich habe ihn persönlich gefragt. Und der war doch Historiker im Auftrag der Eidgenossenschaft. Sicher ist: General Guisan versammelte die damaligen Spitzen der Armee, um zu verkünden, dass auch nach dem Waffenstillstand in Frankreich unser Wille zum Widerstand gegen jeden Angriff weiter bestehe. Das war ein historisches Ereignis, ja, auf der historischen Rütli-Wiese. Was er dort gesagt hat, darüber gibt es kein Protokoll."[1]

Henri Guisan

Henri Guisan war während des Zweiten Weltkriegs Oberbefehlshaber (General) der Schweizer Armee und führte unter seinen Anordnungen die "Reduit" Taktik ein. Diese umfasste einen genauen Plan für die Schweiz, sich in einer Notfallsituation (2. Weltkrieg) in die Alpen zurückzuziehen, um von dort aus in Sicherheit das Land zu lenken. Während des Rütlirapportes befahl er als Teil dieser Strategie den 450 bestellten Truppenkommandanten, die Kampfaufstellung entlang der Linie Sargans-Walensee-Zürichsee-Limmat-Bözberg-Jura-Gempen aufzugeben, da die Schweiz nach der Besiegung von Frankreich keine Verbündeten mehr hatte. Sie war durch die Achsenmächte des Dritten Reiches und Mussolini Italien komplett eingeschlossen und auf sich alleine gestellt. Mit dieser Taktik und seinen Ansprachen machte General Guisan den Schweizern Mut und gab der verunsicherten und desorientierten Schweizer Armee wieder die ersehnte Stossrichtung: vereint gegen alle Aggressoren bis aufs Letzte zu kämpfen. Es rendierte sich nicht für die Gegner, die Alpen anzugreifen, denn sie hätten erhebliche Verluste gemacht. Es ging bei der Reduit-Taktik und seiner Dissuasionsstrategie (Abschreckungsstrategie) vor allem darum, die Alpentransversalen Gotthard- und Simplontunnel mit aller Macht zu verteidigen und im allerletzten Notfall noch als Pfand benutzen zu können.

General Guisan beschränkte sich bei seiner 20 minütigen Rede vor allem auf die militärischen Aspekte. Wichtig an dieser Rede war vor allem die Wirkung, die sie danach ausstrahlte. Die gesamte Haltung der Schweizer Armee hatte sich nach diesem positiven Schock geändert.

  1. Max Frisch: Schweiz ohne Armee? Ein Palaver. Suhrkamp: Frankfurt am Main 1992, S. 20.

2. https://de.wikipedia.org/wiki/Henri_Guisan (Stand: 31.10. 2018)

3. https://www.nzz.ch/schweiz/weshalb-blieb-die-schweiz-im-zweiten-weltkrieg-verschont-ld.1411372 (Stand: 6.11. 2018)

4. https://www.luzernerzeitung.ch/schweiz/ruetlirapport-so-weckte-guisan-den-widerstandsgeist-ld.83899 (Stand: 6.11. 2018)

5. http://www.valentin-trentin.ch/files/ruetli_guisan_jaun_sandoz_streit_nzz_240715.pdf (Stand: 6.11. 2018)

6. https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Réduit (Stand: 6.11. 2018)

Advertisement