Max Frisch und die Schweiz ohne Armee Wiki
Advertisement

Gustav Däniker Jr

Gustav Däniker Jr ist der Sohn von Oberst Gustav Däniker und wurde am 26. August in Walenstadt geboren. Er studierte Gemanistik an der Universität Zürich und gelangte, wie sein Vater, auch zum Militär. Er schrieb auch Bücher, wie zum Beispiel: «Strategie des Kleinstaates», indem er die Atombewaffnung der Schweiz befürwortete. Däniker Jr war Stellvertreter im Generalstab. Er gilt als Befürworter der sicherheitspolitischen Öffnung der Schweiz.

"Bloss ein Brigadier blickt mich an, als halte ich ihn für Brigadier Däniker -"[1]

"Gemeint ist hier nicht der Vater, Oberst Gustav Däniker, sondern der Sohn, der nicht für seinen Vater verantwortlich ist, Divisionär Gustav Däniker: Direktor der PR-Agentur Farner, 'Stabschef für Operative Schulung', bekannt als Clausewitz des Schweizer Fernsehens."[2]

Quellen:

Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Däniker_(Divisionär)

[Text]

  1. Max Frisch: Schweiz ohne Armee? Ein Palaver. Suhrkamp: Frankfurt am Main 1992, S. 42.
  2. Max Frisch: Schweiz ohne Armee? Ein Palaver. Suhrkamp: Frankfurt am Main 1992, S. 69.
Advertisement